Menü

CSU Jahreshauptversammlung

28.01.2017

Im Rahmen der CSU Jahreshauptversammlung im April trug der neue Ortsvorsitzende Hans Walter erstmals den Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft vor. Hierzu konnte er weit über 30 Mitglieder in der Wirtsstube des Gasthauses Vetter begrüßen, die bis zum letzten Platz besetzt war.

Dabei erinnerte er an die Veranstaltungen des vergangenen Jahres, die der Ortsverband im Berichtszeitraum durchgeführt hatte und dankte zugleich allen Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Teilnahme. Sehr gute Arbeit attestierte Walter dem 2015 gewählten JU-Vorsitzenden Felix Kirchberger, der einem aktiven JU Ortsverband vorstehe.

Einen großen Schwerpunkt will der Ortsverband in Zukunft auf die Mitgliederwerbung setzen. „Eine Gemeinde wie Kastl braucht engagierte Personen, die sich für das Wohl der Kommune einsetzen, Ideen einbringen und diese tatkräftig nach vorne bringen wollen“, so Hans Walter in der Versammlung.

Stellvertretender CSU Kreisvorsitzender Werner Nickl berichtete in seinem kurzen Grußwort von zwei Millionen Euro Stabilisierungshilfe für den Landkreis, wovon die Stadt Kemnath und die Gemeinde Kastl aber nichts erhalten werden. Die Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuern seien in Kastl die niedrigsten im Landkreis, trotzdem sei die Kommune schuldenfrei. Dies zeuge von einer hervorragenden Arbeit, so der Bürgermeister von Kemnath.

Bürgermeister Josef Etterer lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft mit Kemnath. Der erstmals von Roman Schäffler erstellte Haushalt 2016 verdiene Anerkennung. Mit 22 Geburten in den vergangenen Monaten habe Kastl weiterhin den Status einer „kinderreiche Gemeinde“, so Etterer, weshalb die Kommune weiterhin Bauland für junge Familien zur Verfügung stellen wird. Dies sei die beste Absicherung für das Kinderhaus und die Grundschule, erklärte der Rathauschef. Ein Problem bleibt das Bauen in den umliegenden Ortschaften, da das Bauamt die Anträge meist als „Bauen im Randbereich“ einstuft.

Ein ganz besonderer Tagesordnungspunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Insgesamt konnte Ortsvorsitzender Hans Walter fast 40 Personen für die Mitgliedschaft im CSU Ortsverband mit einer eigens gestalteten Urkunde ehren und ihnen seinen Dank für die Treue über die vielen Jahre aussprechen.

#Veranstaltungen
zurück