Menü

Ehrenamtsempfang Ilse Aigner

22.02.2020
Ehrenamtsempfang  Ilse Aigner

Was wären Bayern sowie die einzelnen Dörfer und Gemeinden ohne die unzähligen Ehrenamtlichen, die sich täglich für die Allgemeinheit engagieren! Egal, ob im Rettungsdienst, bei den Feuerwehren, in Sportvereinen oder in kulturellen Einrichtungen. Um Danke zu sagen, lud der CSU-Kreisverband Tirschenreuth vor wenigen Wochen zu einem Ehrenamtsempfang nach Kemnath ein. 

All denen Dank zu sagen, die sich rund um die Uhr für andere einsetzen, anderen helfen und immer da sind, wenn jemand Hilfe braucht, das war auch Ilse Aigner, der Präsidentin des bayerischen Landtages, ein großes Anliegen. In ihrer Rede würdigte sie das Engagement all derer, die sich für die Gesellschaft engagieren. Dabei nahm sie sich nach dem offiziellen Teil viel Zeit, um mit den zahlreichen Gästen ins Gespräch zu kommen. Zahlreiche Themen wie die Datenschutzverordnung, die zahlreichen Vereinen durch die unendliche Bürokratie zu kämpfen macht, die abnehmende Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, und die teilweise zu geringe Wertschätzung in der Bevölkerung für das Ehrenamt waren nur einige der Themen, die zusammen mit der Landtagspräsidentin diskutiert wurden. 

Gemeinderat Hans Walter nutzte ebenfalls die Gelegenheit, Ilse Aigner über mehrere Themen aus der Gemeinde Kastl zu berichten. So unterstrich er im Gespräch, dass das Ehrenamt künftig noch wichtiger werde als es in der Vergangenheit war. Denn selbst die leistungsstärkste Gemeinde könne das alles nicht bezahlen, was durch freiwillige Helfer und ehrenamtlich tätige Personen in einer Kommune geleistet wird. Er appellierte an die Vertreterin des bayerischen Landtags, dies bei künftigen Gesetzesberatungen zu beachten und den Vereinen und Organisationen, wie jüngst mit der Datenschutzverordnung nicht noch mehr Bürokratie aufzubürden. 

#Veranstaltungen
zurück