Menü

Schnelles DSL für alle Gemeindeteile

14.03.2015
Schnelles DSL für alle Gemeindeteile

Die ganze Gemeinde Kastl soll bis Ende kommenden Jahres mit schnellem Internet versorgt werden. Einstimmig beschloss der Gemeinderat am vergangenen Dienstag, dass alle Ortsteile der Kommune in den nächsten eineinhalb Jahren an die Datenautobahn angeschlossen werden.

Dies bedeutet, dass auch kleine Ortschaften wie Birkhof, Troglau, Neuenreuth oder Gründlhut einen Glasfaseranschluss zum Teil bis vor die Haustüre bekommen werden. Mit der Planung und Durchführung dieser Maßnahme übernimmt die Gemeinde Kastl ein weiteres Mal eine herausragende Vorreiterrolle in der Region und darüber hinaus. „Nachdem wir vor einem Jahr Schuldenfrei geworden sind und wir nun jeden Haushalt in der Gemeinde einen Zugang zum schnellen Internet ermöglichen, können wir mit Recht sagen, dass unsere Kommune auch auf diesem Gebiet wieder etwas einmaliges und beispielhaftes geschaffen hat“, so Bürgermeister Josef Etterer.

Möglich macht es das neue Förderprogramm der bayerischen Staatsregierung mit dem die Gemeinde Kastl einen Gesamtzuschuss von 810.000 Euro bekommen wird. Die Herstellungskosten für den gesamten Ausbau werden derzeit auf rund 1,2 Millionen Euro geschätzt, wovon die Gemeinde rund 200.000 Euro zu entrichten haben wird. Für die Restsumme von rund 200.000 Euro muss der Netzbetreiber aufkommen.

Bürgermeister Josef Etterer betonte in der Sitzung die einmalige Gelegenheit, die sich damit der Kommune bietet. „Mit der Förderung durch den Staat haben wir die Möglichkeit diese Maßnahme kostengünstig zu realisieren und können uns damit einen weiteren Vorteil gegenüber anderen Kommunen verschaffen“, so Etterer weiter. Besonders junge Leute und Gewerbetreibende legen heute sehr großen Wert auf eine schnelle Internetverbindung. „Wenn wir als Gemeinde attraktiv sein wollen, müssen wir hier tätig werden“, so der Bürgermeister.

Da die Fördersumme mehrere Jahre zur Verfügung gestanden wäre, wurde die komplette Erschließung der Gemeinde ursprünglich auf mehrere Schritte angedacht. Bei einem Gespräch mit Finanzstaatssekretär Albert Füracker bei einer Betriebsbesichtung der Firma Hoven in Birkhof wurden verschiedene Möglichkeiten besprochen. Dieser verwies auf die Tatsache, dass die Gemeinde mit der staatlichen Fördersumme komplett erschlossen werden könnte. Bei den konkreten Konzeptionen in den vergangenen Wochen kristallisierte sich nun die Gesamtmaßnahme heraus, da diese bei der Planung, Ausschreibung und Umsetzung einfacher und auch kostengünstiger durchzuführen ist.

In den kommenden Monaten wird das Vorhaben nun weiter geplant und ausgeschrieben. Ziel ist es, im kommenden Jahre mit den Baumaßnahmen zu beginnen, damit im Herbst jeder davon profitieren kann. Dennoch müsse man realistisch bleiben, da es durch die vielen DSL Baustellen in ganz Bayern zu Wartezeiten in der Bearbeitung und Durchführung kommen kann. Die Gemeinde Kastl ist aber mit den konkreten Planungen und dem Grundsatzbeschluss für den Ausbau bereits einen großen Schritt in die Zukunft gegangen.

#Gemeinderat
zurück